Moremi Wildreservat

Wundervoll bewahrt, erstreckt sich das Moremi Wildreservat über die östliche Flanke des Deltas, umfaßt verschiedene Ökosysteme und stellt ein über das gesamte Jahr gleichbleibend attraktives Gebiet zur Wildnisbeobachtung dar.
Die Geschichte des Naturschutzes

Moremi ist das erste Wildreservat im südlichen Afrika, das von einer Gemeinde auf ihrem eigenen Land, im Jahr 1963, eingerichtet wurde. Die Witwe von Chef Moremi III hatte entschieden, ein Drittel des Gebietes vom Okavango Delta, zum Andenken an den verstorbenen Herrscher für die nächsten Generationen zu erhalten und unter besonderen Schutz zu stellen. Dies passierte sieben Jahre nachdem in Botswana eine eigene Regierungsstelle für den Naturschutz gebildet wurde, wodurch Botswana zum führenden Land Afrikas in Fragen des Naturschutzes aufstieg. In den 1970‘ wuchs das Gebiet wegen der ‚Chief’s Island‘ und in 1991 mit einem Gelände im Nordwesten. Das Moremi Wildreservat ist heute eine Fläche von ungefähr 5.000km² und bildet das Herzs des Okavango Delta. Unter diesen Vorzeichen wurde Moremi in all den Jahren als staatliches Reservat hervorragend geführt. Zusammen mit der Einzigartigkeit des Deltas ist Moremi somit eines der besten und umfassendsten Safarigebiete der Welt.

Ökosystem und Wildleben in Moremi

Das üppige und abwechslungsreiche Ökosystem von Moremi setzt sich aus einem Flickenteppich von Lagunen, Sümpfen und Wäldern zusammen. Hier genießt man herausragende Tierbeobachtungs-Möglichkeiten, sei es zu Fuß, vom Geländewagen oder vom Boot aus.

Zu den besten Plätzen des Wildreservates gehört die ‚Chief’s Island‘, welches früher als bevorzugtes Jagdrefugium des Stammes in Botswana galt und bietet zurzeit herausragende Safarimöglichkeiten an, wie zum Beispiel riesige Büffelherden, die das süße Gras genießen und Wasser saufen.

Versteckte Regionen wie die ‚Mopane Tongue‘, der Flusslauf des Khwai oder die Lagune von Xakanaxa, können mit mobile Safaris erreicht werden.

Map of Moremi

Agent's Reserve